3. Kapitel: Von Rioja nach Galicien
Wie das Gehen zunächst ein monotones, mehr oder weniger gleichmäßiges Tun ist, so soll der Ablauf dargestellt sein:

1. Tag - Mi 10.6.92: "Jetzt wird's ernst."
10.30 Start am Stadtrand von Logroño - 12.30 Navarrete (Pause) - 16.45 Najera: Refugio der Franziskaner (mit Kapelle). * Notiz: ca. 26 km - Nachmittags wird der Rucksack immer schwerer.

2. Tag - Do 11.6.:  "Der zweite Tag"
8.15 Start - 9.30 Azofra (Frühstück im neuen Refugio) - 13.00 Santo Domingo de la Calzada (Pause) - 15.50 Granon: Unterkunft im Pfarrhof (netter Opus-Dei-Priester um 40 Jahre alt).
* Notiz: ca. 25 km - Schnee in den Bergen! - Zwei kleine Blasen.

3. Tag - Fr 12.6.:"Wir zahlen Lehrgeld" -
"Der Irrweg"
8.00 Start - 8.30 Wir sind in Kastilien. - 11.00 Belorado (am Ortsrand Pause - dann folgen wir dem falschen Weg; es geht über Berge und durch Felder) - 15.45 Villiafranca de Montes de Oca: Refugio in einer alten Schule. 
* Notiz: ca. 25 km - Meinen Füßen hat der Irrweg nicht gut getan!


4. Tag - Sa 13.6.:  "Viel strapaziert"
7.00 Start - 10.00 San Juan de Ortega (Der Pfarrer präsentiert im Refugio ein zweites Frühstück.) - 12.00 Atapuerca (Pause) -über eine Anhöhe - 14.35 Gewitter - 16.15 Stadtrand von Burgos 17.00 Zentrum - 18.15 Unterkunft im Gr. Seminar.   
* Notiz: 35 km - Schwierige Herbergsuche - Regenhaut hielt!

 

5. Tag - So 14.6.: "Kühles Wetter, weites Land"
9.00 Start - 11.00 Tardajos (echtes Frühstück) - 14.00 Hornillos del Camino - erst (!) 16.15 Hontanas - zu Gast bei 3 Spaniern - 17.00 Refugio (schön mit Bar!) - sterbendes Dorf!    * Notiz: 30 km - Erstkommunion mit Andacht und Prozession
 6. Tag - Mo 15.6.:  "Gewittrig: Wetter und Stimmung"
8.00 Start - 10.30 Catrojeriz (Frühstück) - gewittrig - 13.30 vor Itero del Castillo kl. Rast - endlich (Plan stimmt nicht) 16.15 in Fromista (Palencia): Es begrüßt uns ein weiteres Gewitter! * Notiz: 30 km - Das rechte Schienbein macht Probleme.
7.Tag - Di 16.6.:  "Ein Erholungstag"
10.00 Start - 11.30 Revenga de Campos: wegen Gewitter kleine Pause (Blitzeinschlag in nächster Nähe) - 13.00 Villalcazar de Sirga: fantastische gotische Kirche - 13.45 Abmarsch - 15.00 Carrion+ de los Condes: schönes Refugio, nette Aufnahme.  * Notiz: über 20 km - Mit verbundenem Fuß geht's wirklich gut.
8.Tag - Mi 17.6.:  "Auf und davon"
7.30 Start - 11.00 Calzadilla de la Cueza (echtes Frühstück) -15.00 etwas Regen - 16.45 Sahagun: Unterkunft bei den Benediktinerinnen (Gästehaus!) - 21.30 Abendessen (Wir staunen!). * Notiz: 40 km - Die Provinz Leon war wohl am Ende der Welt.
9. Tag - Do 18.6.:  "Immer gerade aus"
7.30 Start - 9.00 bei Calzada del Coto beginnt ein völlig neuer "Jakobsweg" (Wir sind verblüfft.) - Wir gehen auf ihm den ganzen Tag. - 11.15 El Burgo Ranero: Bei der Kirche kl. Pause - 16.45 Mansilla de las Mulas: komfortables Refugio. * Notiz: ca. 40 km - Wir acht im Refugio kochen ein Abendessen. - Je heißer, um so erschöpfter ist Christoph; heute ist's warm.
10. Tag - Fr 19.6.:  "Halbzeit: Leon ist erreicht."
7.40 Start - Wir lassen es heute langsamer angehen. - Sonniger Tag - 11.30 Stadtrand von Leon - 12.30 am Dom: Besichtigung der Anlage samt Ausstellung. - 14.00 im Refugio: sehr bescheiden. * Notiz: ca. 17 km - Zeit zum Schreiben, Stadt-Anschauen, Beten; 3 junge Dänen!
11. Tag - Sa 20.6.:  "Den Bergen entgegen"
7.30 Start über die Mauer - 12.00 Villadangos del Paramo (Brotzeit) - nach San Martin del Camino gehen wir zweimal fehl (ca. 2 km mehr!) - 16.30 Hospital de Orbigo: herrliche romanische Brücke, aufblühender Ort; Refugio wird hergerichtet. * Notiz: 35 km - faszinierendes "Voralpen"land - Diskussion um Taxi: Sollen wir lange, gerade Strecken auslassen? Wir gehen!
12. Tag - So 21.6.:  "Den andern auf den Fersen"
(Die ersten starten um 6.45!) - 9.00 Start - 12.00 Astorga: Kathedrale, Mittagessen - 13.50 Weiter geht's! Nach mehreren Pausen (Christophs Füße schmerzen!) um 18.00 in Rabanal del Camino: neues, gastfreundliches Refugio - über 10 Pilger!   * Notiz: über 35 km - In Spanien wird Fronleichnam gefeiert.
13. Tag - Mo 22.6.:  "Auf dem Berg - in der Wolke"
7.30 Start (leichter Regen, kalt) - 8.45 Foncebadon, 9.10 Cruz de Ferro (ca. 1450m hoch; Regenpause) - 11.45 El Acebo (trocken, Brotzeit) - 14.15 Gewitter - 14.30 Molinaseca (nur 1 Std. im Refugio!) - 16.30 Ponferrada, Hostal "San Miguel". * Notiz: über 30 km - Das Hostal finden wir mit spanischer Hilfe.
14. Tag - Di 23.6.:  "Jetzt sind wir fünf"
8.00 Start mit Donaciano, Valentino und Aurora - hohes Tempo -12.30 Villafranca del Bierzo (großartige Gastfreundschaft im privaten Refugio bis 14.00) - neuer Höhenweg (!) - 17.30 Portela (Verschnaufpause) - 19.30 Vega de Valcarce: sauberes Refugio. * Notiz: ca. 40 km - Die an sich schöne Bergeinlage hat uns geschafft.  
15. Tag - Mi 24.6.: "'Unsere' Spanier machen uns Beine"
7.10 Start (kalt, 600m) - 9.30 Galizien erreicht (1350 m)  -10.00 Cebreiro (zuerst Nebel, sehr kalt): Wir treffen Staatssekretär Rosenbauer. Pause bis 11.45 - 13.30 Alto do Poio (bis 14.15) - bergab - 17.15 Tricastela: Hostalsuche: Erst beim 3. Versuch! * Notiz: über 35 km - Die alten Berghasen drängen voran; bergiges Gelände!
16. Tag - Do 25.6.:  "Wir 'rauschen' durch Galicien."
7.15 Start (frisch, nebelig) - 11.30 Sarria (Brotzeit bis 13.00) - sonnig und warm - Vermisstenanzeige? - Dschungelerfahrung - "Ausflug" (?) einer Schule - 19.20 Portomarin: schönes Refugio. * Notiz: über 40 km - Die schöne, aber hügelige Landschaft mit gelegentlich recht schmierigem und nassen Weg zehrt an der Kraft.
17. Tag - Fr 26.6.:  "Jetzt wird's heiß."
8.30 Start (bewölkt) - 11.00 Hospital (Pause bis 13.00): heiß 14.00 Lestedo (Pause am Friedhof, erst jetzt: kurze Hose - 16.15 Palas do Rei: Mit viel Glück kommen wir unter. Gute Küche! * Notiz: ca. 25 km - Christoph muss zum Arzt: Venenentzündung! 
18. Tag - Sa 27.6.:  "Das Leben (der Weg) geht weiter."
7.30 Start (sonnig, heiß) - 10.00 Melide (Spezialitäten als Brotzeit bis 11.00) - 14.00 Ortsrand von Arzua (Barbesuch)  - 15.00 beim Refugio (in der Kirche, einfach) - 18.00 Messe (7 Pers.). * Notiz: ca. 27 km - Überall wird der Jakobsweg verbessert. Wir treffen immer wieder auf Pilger. Sogar 13 Reiter sind vor uns.
19. Tag - So 28.6.:  "Wir sind am Ziel."
7.15 Start (Hochnebel) - 10.45 Salceda (Brotzeit bis 11.30) - 1 km Irrweg - heiß - 14.30 am Rollfeld des Flughafens, der den "Camino" unterbricht - um ihn herum! - 16.00 San Marcos (Bar) 16.30 Hotel de Santiago: Unser Ziel, zu teuer, weiter geht's. 17.45 Stadtrand von Santiago - 18.15 Kathedrale: Besuch des Apostelgrabes und "Umarmung" - 19.00 Kl. Seminar.  * Notiz: ca. 37 km - Es braucht Zeit, bis man ganz da ist.

Montag, 29. Juni 1992:
"Peter und Paul"
in Santiago!
12.00 Wallfahrtsmesse: Ich kann konzelebrieren, Teil des Kanon in Deutsch, zum Schluss: Großes Rauchfass!